Referenzbeispiel Drucklufterzeugung

Bei dem größten Erfrischungsgetränkehersteller der Welt können wir auf eine sehr erfolgreiche Projektumsetzung für die Werke Köln und Deizisau zurückblicken. Ziel war es, eine Modernisierung der Druckluftversorgung beider Werke unter Berücksichtigung energieoptimierte Drucklufterzeugung, redundanter Druckluftversorgung und Druckluftaufbereitung, Wärmerückgewinnung, Transparenz durch Datenauslesung, Verbrauchskurven und der AIRLEADER Steuerung zu erreichen.

Die besondere Herausforderung am Standort Köln lag darin, die Kompressorstation komplett innerhalb von 48 Stunden aufzubauen. Dank der perfekten Koordination und dem Aufbau der Station in der Werkstatt von TIS im Vorfeld, konnten wir alles termingerecht umsetzen. Durch den Einsatz von drehzahlgeregelten sowie energieeffizienteren Kompressoren und einer übergeordneten Steuerung (AIRLEADER) konnten die Leerlaufzeiten der Kompressoren minimiert und der Betriebsdruck deutlich abgesenkt werden. Gegenüber der alten Station konnten Energieeinsparung von deutlich über 25% erreicht werden.

Im Werk in Deizisau war ein Parallelaufbau der Station möglich, sodass die Umsetzung innerhalb von vier Arbeitstagen problemlos erfolgen konnte. Die Besonderheit in diesem Fall war die Anströmung des CO2 Verdampfers, verursacht durch einen Teil der Abluft der Kompressoren, die einen deutlich erhöhten Aufwand im Kanalbau mit sich führte.

Durch den Einsatz von 2 drehzahlgeregelten Kompressoren sowie den oben skizzierten Maßnahmen konnte eine Energieeinsparung von über 30% realisiert werden. Weitere Einsparungen sind durch eine mögliche Adaption der Wärmerückgewinnung der Kompressoren an das Heizungssystem durchaus realistisch.

Unsere Direkthilfe

Wir kümmern uns um Ihr Anliegen!

...